Verkehrsrecht aktuell: MPU ist nach Fahrerlaubnisentziehung nicht zwingend

Ein Kraftfahrer wird wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr nach § 316 StGB verurteilt. Ihm wird die Fahrerlaubnis entzogen und eine Sperre für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis erteilt. Nach Ablauf der Sperrfrist beantragt der Verurteilte die Neuerteilung der Fahrerlaubnis und die Führerscheinbehörde ordnet eine medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) an.

Kategorie: Verkehrsrecht


Verkehrsrecht: Vor der Schule abgeschleppt

Der Fall: Eine Autofahrerin parkt vor einer Grundschule im absoluten Halteverbot. Ihr Fahrzeug wird abgeschleppt. Die Betroffene weigert sich, die Abschleppkosten zu tragen. Sie habe niemanden gefährdet oder behindert.   Die Rechtslage: Das absolute Halteverbot (Zeichen 283 StVO) verbietet jedes Halten auf der Fahrbahn. Dort zu parken ist schon frech. Dennoch ist das Abschleppen nur […]

Kategorie: Verkehrsrecht

Kfz-Verkauf im Internet

Auch scheinbar wirksam geschlossene Verträge lassen sich wieder aufrollen. Wird die erschlichene oder durch Drohung erlangte Willenserklärung wirksam angefochten, gilt sie als nicht abgegeben.

Kategorie: Autokauf, Verkehrsrecht

Autokauf: Laufleistung im Onlineinserat

Verkaufsplattformen für Kraftfahrzeuge werden immer beliebter. Aber wer dort ein Fahrzeug anbietet sollte sich versichern, dass die dort eingestellten Angaben auch richtig sind. Ansonsten kann dies zu erheblichen rechtlichen Problemen führen.

Kategorie: Autokauf, Verkehrsrecht